Kurz vor den Herbstferien wurde die Markgrafen-Realschule Burgau mit einem Kunstwerk beschenkt.

Engagierte Künstlerin setzt sich für Umwelt- und Tierschutz ein

Die engagierte Künstlerin Eva-Marie Springer aus Höchstädt hat einen besonders ansprechend geformten Findling meisterhaft mit Szenen aus der Natur bemalt und mit eindeutigen Botschaften beschriftet. Dass sie z.B. Plastik meiden, den Regenwald schützen und die Artenvielfalt bewahren sollen, wissen die Realschüler zwar schon, aber diese kunstvolle Version vertieft ihre Erkenntnisse und inspiriert sie auf dekorative Weise.  Frau Springer hatte davon gehört, dass sich die Realschule Burgau als Umweltschule in besonderer Weise um die Erziehung zu Nachhaltigkeit bemüht, und beschlossen, der Schulfamilie mit dem schönen „Weltverbesserungsstein“, wie sie es nennt, eine Freude zu bereiten.

Hilfsbereiter Burgauer Bauunternehmer löst „schwere“ Probleme

Nach dem Transport des 350 kg- Kolosses nach Burgau stand Rudolf Lipp mit seinem Burgauer Bauunternehmen B.I.G helfend parat, um das gewichtige Kunstwerk professionell mit schwerem Gerät auf dem vorgesehenen Platz im Schulhof abzusetzen.

Das Geschenk wird begeistert angenommen

Nicht nur die Organisatoren der „Zukunftswerkstatt“ der Realschule, Birgit Fahr und Katja Grill, und die Schulleitung sind erfreut über die schöpferische Bereicherung der Schule, sondern vor allem die Schülerinnen und Schüler.  Die 12-jährige Letizia aus der 6 c bestaunte das Kunstobjekt: „Wow, echt cool. Das ist voll schön gemalt. Man erkennt die Tiere richtig gut!“ Damit Interessierte auch selbst ihrer Kreativität freien Lauf lassen können, hatte E. Springer versprochen, sobald es möglich ist, innerhalb der „Zukunftswerkstatt“ Schülerinnen und Schülern Unterricht im Bemalen von Steinen zu geben.

Birgit Fahr

Umweltstein an der Markgrafen-Realschule