Wir freuen uns über die erneute Auszeichnung zur „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“.  Bereits zum dritten Mal in Folge erhält unsere Schule den Titel „Umweltschule“. Diese Auszeichnung wird Schulen für umweltbewusste und nachhaltige Projekte verliehen. Im vergangenen Schuljahr 2020/21 engagierten wir uns mit mehreren Projekten zu den Themen „Biologische Vielfalt in der Schulumgebung“ und „Grünes Klassenzimmer“ zugunsten der Umwelt und Nachhaltigkeit.

Ein größeres Projekt zum Thema „Biologische Vielfalt“ haben wir bereits vorgestellt: Ein Igel bezog auf dem Schulgelände sein Winterquartier. Mehr dazu findet ihr im Artikel „Ein stacheliger Mitbewohner“.

Zum Thema „Grünes Klassenzimmer“ wurden zwei Projekte gestartet, die in diesem Schuljahr weitergeführt werden sollen. Der erhöhte CO2-Austoß sowie die massiven Rodungen tropischer und subtropische Regenwälder zeigen mittlerweile signifikante Auswirkungen auf das Klima und auf den Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten. Millionen Menschen sind von Wäldern als Wirtschaftsraum abhängig – genau dieser wird ihnen im Zuge der Rodungen genommen. Um ein Bewusstsein für diese eklatanten Eingriffe und die Folgen für Mensch, Tier und Pflanzen zu schaffen, wurde von der Zukunftswerkstatt die „Handysammelaktion“ ins Leben gerufen. Alle Schüler*innen können ihre alten Handys in unsere „Handysammelbox“ einwerfen. So können einige Rohstoffe, die zur Herstellung der Akkus nötig sind, wieder recycelt werden. Die Sammelbox steht für jeden zugänglich vor dem Sekretariat und kann jederzeit gerne genutzt werden!

Ein weiteres Projekt kann hoffentlich in diesem Schuljahr umgesetzt werden: Wir planen eine „Baumpflanzaktion“. Bäume binden CO2 und verschaffen uns Menschen wertvolle Zeit im Kampf gegen die Klimakrise. Dazu würden wir gerne einen Beitrag leisten und uns an einer Baumpflanzaktion im Landkreis Günzburg beteiligen. Wir halten euch auf dem Laufenden!

 

Erneute Auszeichnung zur „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“